Posts

Buchrezension: Die schwarze Frau - Simone St. James

Bild
Hallo zusammen, wieder einmal bin ich meiner Komfort-Zone entflohen und habe mich an einen Thriller gewagt: Vermont 1950. Idlewild Hall ist ein Ort für Mädchen, die keinen anderen Platz in der Gesellschaft haben. Abends erzählen sich die Schülerinnen Schauergeschichten von der »schwarzen Mary«. Doch als eines Nachts eine von ihnen unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird der Schrecken real. 2014 ist das Internat eine Ruine, aber die Journalistin Fiona Sheridan kann nicht von Idlewild Hall lassen: Hier wurde vor 20 Jahren ihre Schwester ermordet. Als man bei Renovierungsarbeiten eine weitere Mädchenleiche findet, beginnt Fiona zu recherchieren. Dabei rührt sie an dunkle Geheimnisse, die besser für immer verborgen geblieben wären … (Klappentext) Ich muss zugeben, dass ich bei diesem Buch zu Beginn meine Schwierigkeiten damit hatte, dem Plot einigermaßen folgen zu können. Der Wechsel zwischen drei verschiedenen Zeit-Settings und mehreren Personen war doch eine kleine Herausforde…

Buchrezension: Vespasian. Der gefallene Adler (Band 4) - Robert Fabbri

Bild
Hallo zusammen, heute geht es wieder einmal um die Vespasian-Buchreihe von Robert Fabbri, die mich immer mehr überzeugt. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, aber irgendwie steigert sich Fabbri von Band zu Band.

Das vorliegende Buch besteht aus drei Teilen:

Der erste Teil handelt in Rom, wo Vespasians Bruder Sabinus eine tragende Rolle bei der Ermordung des Kaisers Caligula spielt. Sehr anschaulich wird geschildert, wie es die drei bewährten Freigelassenen des Claudius (Narcissus, Pallas und Callistus) durch schlaue Politik schaffen, dass ihr Herr von den Prätorianern zum Kaiser gekürt wird. Dem Senat bleibt letztendlich nichts anderes übrig, als gute Miene zu diesem abgekarteten Spiel zu machen. Hier wird wieder einmal das politische Kräftespiel gut und nachvollziehbar herausgearbeitet.
Der zweite Teil spielt in Germanien. Vespasian ist mittlerweile zum Legaten einer Legion an der germanischen Grenze ernannt worden. Die erste Aufgabe, die er zusammen mit seinem Bruder zugewiesen bekommt…

Buchrezension: Klugscheißer Royale - Thorsten Steffens

Bild
Hallo zusammen,
ich hatte mir vor einiger Zeit vorgenommen, ein bisschen mehr aus anderen Genres zu lesen. Nachdem ich mich mit der Vespasian-Reihe bereits an historische Romane gewagt habe, ist der Sprung zum klassischen Roman auch nicht mehr weit.
Bei dem Buch, das ich euch heute vorstellen möchte, hat mich der Titel schon neugierig gemacht und nach dem überfliegen der Leseprobe wollte ich dem Buch auf jeden Fall eine Chance geben. 
Zugegebenermaßen war mir der Protagonist zu Beginn nicht wirklich sympathisch und kam mir eher wie eine Art Anti-Held vor. Zwar gefielen mir seine zynischen Bemerkungen, doch seine überhebliche Art wirkte etwas zu überspielt, um sich wirklich mit ihm identifizieren zu können. Erst im Laufe des Buches, das seinen persönlichen Weiterentwicklungsprozess dokumentiert, gab es Anlass zur Sympathie. Auch die Identifikation fiel zunehmend leichter - wer würde denn nicht gerne manchmal die Grammatik von Jugendlichen in Bus und Bahn korrigieren?
Das Buch liest si…

Buchrezension: ICH ist manchmal ein anderer - Cordt Winkler

Bild
Hallo zusammen, heute möchte ich euch eine mitreißende Biographie vorstellen. Wie manche unter euch vielleicht wissen, habe ich vor kurzem eine Art Überblicks-Werk über verschiedene psychische Störungen gelesen (Was ist der Mensch? - Eric Kandel) und bin danach zufällig auf dieses Buch gestoßen. Da ich die Schilderungen der Fachliteratur immer etwas einseitig und schwer greifbar finde, dachte ich mir, dass ein Erfahrungsbericht aus erster Hand wohl die beste Möglichkeit sei, sich mit diesem Krankheitsbild genauer zu beschäftigen. 
Um ehrlich zu sein, habe ich mir beim Begriff Schizophrenie nie so wirklich etwas vorstellen können - außer natürlich die gängigen Symptome, wie das Hören von Stimmen. Doch hinter der Störung steckt noch so viel mehr, was bei der gesellschaftlichen Wahrnehmung der Krankheit keine Beachtung findet. 
Die biografische Erzählung von Cordt Winkler bildet die Komplexität des Krankheitsverlaufs und die Probleme der Betroffenen sehr anschaulich ab. Seine Erzählungen…

Buchrezension: Vespasian. Der falsche Gott (Band 3) – Robert Fabbri

Bild
Hallo zusammen, heute widmen wir uns wieder einmal der historischen Buchreihe von Robert Fabbri - im Speziellen dem dritten Band.

Zuallererst vorab: Dieser Band aus Robert Fabbris Vespasian-Reihe ist meiner Ansicht nach bisher der beste.
Das liegt vor allem daran, dass der Autor die „Karl-May-haften“ Abenteuerpassagen, die er in den ersten beiden Bänden sehr ausgewalzt hat, in diesem Band kürzer hält und dadurch mehr historisches Feeling aufkommt.
Das Buch lässt sich in die folgenden fünf Teile untergliedern:
1. Ausflug zur Oase Siwa
Das ist der schon angesprochene abenteuerhafte Teil des Buches. Wie passend, dass es dazu wie bei Karl-May "Durch die Wüste" geht, nämlich von der Mittelmeer-Küste zur Oase Siwa. Hier will Vespasian einen als Sklaven verkauften römischen Kaufmann befreien, vor allem um dessen Konkubine für sich zu gewinnen. Letztendlich gelingt ihm das auch, was natürlich zu Reibereien mit seiner Geliebten Caenis führt.
2. Mordanschlag in Rom
Nach seinem Wüstenab…

Buchrezension: Was ist der Mensch? - Eric Kandel

Bild
Hallo zusammen,
ich hoffe, Ihr genießt die freien Tage ebenso sehr wie ich und findet zwischen dem Festtagstrubel und den Familienzusammenkünften immer noch ein bisschen Zeit zum Lesen. Gestern konnte ich endlich ein Buch fertig lesen, an dem ich schon seit Längerem sitze, da es doch ein wenig Konzentration erfordert. 
Ich habe schon einiges über neurologische Vorgänge gelesen und viele Bücher, die sich mit den verschiedensten Aspekten der Psychologie beschäftigen. Bisher hat jedoch keines davon den Zusammenhang zwischen psychologischen Defekten und den biologischen Ursachen so detailliert veranschaulicht. Es spricht definitiv für die fachliche Kompetenz von Kandel, zwei so komplexe Fachgebiete scheinbar mühelos und für den Laien verständlich unter einen Hut zu bekommen. 
Das Buch ist gespickt mit zahlreichen Grafiken, die der Anschaulichkeit dienen und deutlich zur Verständlichkeit der geschilderten Vorgänge beitragen. Auch die sorgfältig ausgewählten Fotos unterstützen die Aussagen…

Buchrezension: Vespasian. Das Tor zur Macht - Robert Fabbri

Bild
Hallo zusammen! Nachdem ich nun in den Weihnachts-Urlaub starten konnte, hatte ich endlich Zeit, mich wieder meinen geliebten Büchern zu widmen. Heute soll es um den zweiten Band aus der Vespasian-Reihe von Robert Fabbri gehen. Meine Rezension zum ersten Band findet ihr hier.
Der neue Band besteht aus zwei Hauptteilen: Der erste Teil dreht sich um die Ergreifung des Priesters Rhotekes, der schon aus dem ersten Band der Reihe bekannt ist und seine Überführung nach Rom. Der zweite Teil spielt in Rom und Umgebung und beschäftigt sich mit dem Sturz des Prätorianerprafekten Seianus und den dazugehörigen politischen Ränkespielen.
Der erste Teil hat sehr viele abenteuerliche, actionlastige Elemente: Gefährliche Reisen, Gefechte, Belagerungen, Seeschlachten. Hat mich lustigerweise fast ein bisschen an Karl May erinnert. Was mich etwas störte: Vespasian macht halt einfach alles richtig. Er hat keine größeren Probleme innerhalb kürzester Zeit heimlich in eine von Römern belagerte Rebellenfestu…